Nach oben

Channeln übermittelt Informationen aus der geistigen Welt

Beraterin Anna: Channeln übermittelt Informationen aus der geistigen Welt


Channeln übermittelt Informationen aus der geistigen Welt : Foto: © Gabi Moisa / shutterstock / #9451621
Foto: © Gabi Moisa / shutterstock / #9451621

Im Grunde channeln wir fast alle im Alltag, ohne dass wir es bewusst wahrnehmen. Schon wenn jemand betet, und dabei Zwiesprache mit Gott hält, kann dies als eine Form des Channelns bezeichnet werden. In diesem Fall stellen wir eine Verbindung zu "etwas" her, das physisch zwar nicht anwesend ist, dass aber dennoch von uns erreicht werden kann.

Wenn wir Kontakt zur geistigen Welt aufnehmen, dann können wir eigentlich nie sicher sein, wer oder was da antwortet. Wir können lediglich eine positive Energie wahrnehmen, und das ist im Prinzip doch auch alles, was zählt. Dadurch erfahren wir Halt und Hilfe, es bringt uns somit im Alltag weiter. Allerdings müssen Sie beim Channeln auch davon ausgehen, dass nicht alle Wesen unbedingt positive Absichten haben. Deshalb ist es wichtig, das Channeln ernst zu nehmen und nicht als Freizeitspass anzusehen.

Was ist Channeln eigentlich?

Geprägt wurde dieser Begriff in Nordamerika und etablierte sich in den Siebzigerjahren dann auch in Europa. Channeling bedeutet "etwas durch einen Kanal zu empfangen", wobei sich dies ausschliesslich auf den Bereich der Esoterik beschränkt. Dieser Kanal ermöglicht das Empfangen von Informationen und Nachrichten aus der geistigen Welt.

Als Kanal fungiert eine medial veranlagte Person, wobei diese sich in der Regel in einem Zustand der Trance. befindet. Falls noch eine dritte Person anwesend ist, kann Hypnose zum Einsatz kommen. Die Trance ist wichtig, damit das eigene Bewusstsein beim Transfer deaktiviert ist. Ein komplettes Abschalten ist normalerweise jedoch nicht möglich. Beim Channeln kann man zwischen zwei verschiedenen Varianten unterscheiden, und zwar zwischen dem geschriebenen und dem gesprochenen Channeling.

Channeln kann trainiert werden

Wenn Sie sich für das Channeln interessieren, dann müssen Sie selbst aktiv werden. Die Engel oder anderen Wesen erscheinen nicht einfach von sich aus. Früher war es in der Tat so, da wurde man manchmal kontaktiert, und es entstand eine dauerhafte Verbindung. Regelmässiges Üben kann Ihre Fähigkeiten verbessern, so dass sie auch wesentlich schneller kommunizieren können.

Sofern Sie erst einmal Anschluss bekommen haben, können Sie zu jedem beliebigen Zeitpunkt Kontakt aufnehmen. Wir channeln täglich unbewusst, indem wir Impulse von unserem höheren Selbst erhalten. Normalerweise würden wir in diesem Fall von Eingebungen sprechen. Wir wissen nicht, wo sie ihren Ursprung haben, nehmen sie aber gerne als gute Gedanken an.

Das sollte vor dem Erlernen des Channelns bedacht werden

Channeln zu erlernen, ist die eine Sache, denn das Talent dazu ist in jedem mehr oder weniger ausgeprägt. Wenn Sie diese Fähigkeit fördern möchten, sollten Sie sich vorab ein paar Fragen selbst beantworten. Zunächst einmal sollten Sie sich darüber im Klaren sein, warum Sie überhaupt Interesse daran haben. Was sind Ihre Ziele? Die Gründe dafür können privater oder beruflicher Natur sein, eventuell möchten Sie damit auch jemandem helfen. Ein mögliches Motiv könnte auch sein, dass Sie einfach beweisen möchten, dass Sie ebenfalls dazu fähig sind. Sollte dies der einzige Zweck sein, dann sollten Sie lieber davon absehen.

Ein wichtiger Grund ist hingegen der Wunsch, jederzeit einen Ratgeber zu haben, der bei Lernprozessen im Alltag hilft und auch ansonsten eine unterstützende Funktion übernimmt. Indem Sie lernen, wie Botschaften empfangen und übermittelt werden, werden Sie jede Menge neue Erfahrungen sammeln, aber auch viel Verantwortung tragen müssen. Sie müssen sich auch bewusst sein, dass die geistigen Wesenheiten Ihnen niemals eine Entscheidung abnehmen, sondern Ihnen nur Hinweise und Ratschläge geben werden.

Angst und Zweifel sind beim Channeln fehl am Platz

Beim Channeln müssen Sie auch bereit dazu sein, Antworten zu hören, die Sie vielleicht lieber nicht hören würden. Auch unangenehme Dinge werden mit Sicherheit zur Sprache kommen, denn nur so können Sie auch lernen. Es wäre wenig hilfreich, wenn die Wesen Ihnen nur Honig um den Mund schmieren würden. Sie wollen Ihre Probleme ja schliesslich loswerden und Freiheit erlangen. Falls Sie Angst haben, dass es beim Channeln unangenehm werden könnte, lassen Sie es lieber sein.

Gewiss werden Sie auch mit negativen Dingen konfrontiert, und können auch mal bei Wesen landen, die es nicht gut mit Ihnen meinen. Als gutes Medium sollten Sie jedoch keine Angst haben, denn diese könnten die empfangenen Botschaften durchaus verfälschen, sodass sie nicht mehr klar sind. Niemals werden Sie unter Druck gesetzt werden, Veränderungen in Ihrem Leben vorzunehmen. In erster Linie geht es um Selbsterkenntnis und um Anregungen, etwas zu bewegen. Wenn Sie Angst und Zweifel haben, dann bauen sich in Ihrem Inneren Blockaden auf, die Sie am Lernen hindern.


© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Beraterin Anna

Befinden Sie sich in einer schwierigen Situation und möchten wissen was die Zukunft bringt? Jederzeit bin ich gerne für Sie da und unterstütze Sie.

Hier mehr über Anna erfahren


Hotlines
0900 520 608
(€ 2.17/Min.)
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 310 2038
(€ 2.39/Min.)
Alle Netze
0901 901 228
(sFr. 2.99/Min.)
Alle Netze
901 282 38
(€ 2.00/Min.)
Alle Netze

Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK