Nach oben

Hellsehen

Beraterin Anna: Hellsehen


Hellsehen: Foto: © Hagen Production / shutterstock / #1020947599
Foto: © Hagen Production / shutterstock / #1020947599

Wenn die Rede vom Hellsehen ist, dann denken wohl viele Menschen im ersten Moment an Okkultismus. Natürlich ist das Hellsehen eine aussergewöhnliche Gabe, manche Menschen haben aber tatsächlich eine solche Fähigkeit. Dennoch sollte man Hellsehern nicht blind vertrauen, denn es gibt auch schwarze Schafe, die sich nur eine goldene Nase damit verdienen möchten. Theoretisch bekommt jeder Mensch diese Gabe mit in die Wiege gelegt.

Im Prinzip handelt es sich um eine ausgeprägte Intuition, wie sie beispielsweise Kinder häufig haben. Leider geht dieses Talent im Alltag mit der Zeit verloren, denn man müsste es regelmässig trainieren. Das Hellsehen ist eine Form des Wahrsagens und kann wahlweise mit oder ohne Hilfsmittel durchgeführt werden. Man muss auch nicht zwangsläufig der hellsichtigen Person gegenübersitzen, sodass auch das Hellsehen per Telefon einwandfrei funktioniert. Es gibt zahlreiche Menschen mit medialen Fähigkeiten, die tatsächlich eine echte Lebenshilfe sein können.

Verschiedene Varianten des Hellsehens

Mit Hilfe des Hellsehens kann ein Blick in die Zukunft gewagt werden, vollkommen unabhängig von Raum und Zeit. Normalerweise bekommt das Medium Eingebungen, ohne dass dazu irgendwelche Hilfsmittel notwendig wären. Dennoch gibt es Hellseher, die zur Unterstützung beispielsweise gerne auf das Kartenlegen, Runen oder die Kristallkugel setzen. Können Fragen eindeutig mit einem Ja oder Nein beantwortet werden, kommt auch der Einsatz eines Pendels in Frage.

Der Hellseher, beziehungsweise die Hellseherin bekommt nicht immer eindeutige Bilder vor seinem/ihrem inneren Auge zu sehen. Oftmals sind es nur schemenhafte Bilder oder gar nur Ausschnitte davon, oder er nimmt einfach nur bestimmte Farben wahr. Deshalb ist es wichtig, dass die hellsichtige Person diese Eindrücke sehr klar deuten kann, was einen grossen Erfahrungsschatz voraussetzt.

Hellsehen hat eine lange Tradition

Das Hellsehen ist kein Trend der modernen Zeit, sondern es kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Einige Quellen belegen, dass das Hellsehen schon im dritten Jahrhundert v. Chr. praktiziert wurde. Natürlich wollten Menschen seit jeher gerne wissen, was sie wohl in der Zukunft erwartet. In der Antike waren bei den Römern und Griechen Weissagungsstätten populär, die wohl bekannteste ist das Orakel von Delphi.

Bereits früh gab es Menschen, die wegen ihres besonderen Talentes zu echten Berühmtheiten wurden. In der Geschichte gab es einige bekannte Hellseher, die wichtige Ereignisse vorausgesagt hatten. Zu ihnen zählten zum Beispiel Nostradamus, Madame Lenormand oder Baba Wanga. Zahlreiche von deren Voraussagen trafen in der Vergangenheit tatsächlich ein. Einst wandten sich sogar Könige und Kriegsherren an Hellseher, um deren Hilfe für die Kriegsführung zu nutzen. Im Mittelalter fand dann eine regelrechte Verfolgung der Hellseher/Hellseherinnen statt, weil das Wahrsagen als Teufelswerk galt.

Die Nachfrage ist auch heute noch gross

Viele Menschen suchen auch heutzutage noch einen Hellseher auf, wenn sie sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden. Hellseher können in diesem Fall als Lebensberater fungieren, wobei die Klienten aber selbst aktiv werden müssen. Die Wahrsagerei kann immer nur Impulse geben und Probleme aufdecken. Natürlich muss dann an einer entsprechenden Lösung gearbeitet werden. Man erhält lediglich Tipps und Ratschläge, die es dann im Alltag umzusetzen gilt. Wenn man es einmal aus spiritueller Sicht betrachtet, dann ist das Universum mit allem energetisch verbunden. Ein Hellseher kann sich auf diese universellen Energien fokussieren und dadurch Informationen bezüglich der Zukunft, der Gegenwart und der Vergangenheit erhalten.

Im Prinzip nimmt eine hellsichtige Person Aussersinnliches aus der geistigen Welt wahr. Nur ein guter Hellseher kann Visionen, Emotionen und Energien richtig interpretieren, denn diese Wahrnehmungen sind rein geistiger Natur, körperliche Sinne sind daran nicht beteiligt. Ein Hellseher muss sich in einen Zustand der absoluten Konzentration versetzen, in dem er alle persönlichen Empfindungen ausblenden kann. Einem Hellseher ist es normalerweise auch möglich, mit Wesen aus der geistigen Welt zu kommunizieren. Man sollte ihm eigentlich gar keine Informationen zur Verfügung stellen, die ihn beeinflussen könnten. Daran kann man einen guten und seriösen Hellseher erkennen.


© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Beraterin Anna

Befinden Sie sich in einer schwierigen Situation und möchten wissen was die Zukunft bringt? Jederzeit bin ich gerne für Sie da und unterstütze Sie.

Hier mehr über Anna erfahren


Hotlines
0900 520 608
(€ 2.17/Min.)
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 310 2038
(€ 2.39/Min.)
Alle Netze
0901 901 228
(sFr. 2.99/Min.)
Alle Netze
901 282 38
(€ 2.00/Min.)
Alle Netze

Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK